HOME


Designer Pompöös
Der ‚ÄěLetzte Schrei‚Äú ist ein Angstschrei...
www.pompoeoes.de

Uns allen, die wir uns emp√∂rt bis angewidert von den aufzutragenden Second-Hand-Kartoffels√§cken mit R√ľschenkragen und putzigen Applikationen der Jils und Joops abwenden, bietet sich seit geraumer Zeit eine echte, weil eben so kostspielige Alternative.

Harald Gl√∂√∂ckler und Dieter Schroth entwerfen ihre pl√ľschigen Fummel als Designer Pomp√∂√∂s, sind aber vielmehr die Siegfried & Roys der (inter-)nationalen Modeszene. Verpackung wei√ü f√ľr gew√∂hnlich √ľber wenig Inhalt hinwegzut√§uschen; so verwundert den akademisch gebildeten Gala-Leser die breite Palette an Showgr√∂ssen nicht, die sich bereits im Pomp√∂√∂sen Polyacryl den Blitzlichtgewittern der Regenbogenpresse stellten:

Brigitte Nielsen, schwedische Dampfbluse und Ex-Gespielin von Rambo Stallone, die Weather Girls, weibliche Pendants der Wildecker Herzbuben sowie last und auch least Prinz Frederick von Anhalt, der sich in den wenigen Momenten, in denen er nicht im pinken Pomp√∂√∂s-Bademantel auf der Hollywood-Schaukel vor sich hin onaniert, gerne mal von seinem in Pomp√∂√∂s-Fell geh√ľllten Zwergpudel in die Eier bei√üen l√§√üt (Gala, 4/99).

Multitalent Gl√∂√∂ckler ist dabei Mode, Kunst, Zeitgeist, Feeling und Entertainment in Personalunion. Geboren im Jahr der Schlange verf√ľgt er nicht nur √ľber einen √§usserst weisen Wesenszug um die Mundwinkel, dem er gerne auch durch Make-up noch gr√∂ssere Ausdruckskraft verleiht; Schlangegeborenen wird zudem eine famose Beobachtungsgabe nachgesagt. Beides gemeinsam erm√∂glicht Gl√∂√∂ckler, die auf der Strasse entstehenden Trends zu verstehen und in eine Mode zu transformieren, die in naher Zukunft noch mehr Menschen hypnotisieren wird, um alsdann in Sackgassen zu enden. Gl√∂√∂ckler ist K√ľnstler einer neuen, globalen Sch√∂pfungsart, die spannende, weil hautenge Styles durchsetzen wird und dabei den Laufstegen von New York bis Neuchatel, von Paris bis Pirmasens neue Impulse zukommen l√§sst. F√ľr Schroth bleibt derweil nichts anderes zu tun, als mit Nadel und Faden Flicken auf die hei√üen H√∂schen, Hot Pants Gr√∂√üe 54, aufzutragen. Die gro√üe Schar der entz√ľckten Pomp√∂√∂s-Modenbeschauer hat es den beiden Konfektionsg√∂ttern des 21. Jahrhunderts bereits erlaubt, ihre b√ľgelfreien Leichenhemden auf der D√ľsseldorfer K√∂ zu pr√§sentieren ‚Äď in einer Telefonzelle, Ecke Opernplatz.